2 0 Dienstag, 18. Februar 2014 08:06 Rudi Ratlos fragt
Q Wie groß kann der Footprint von einem Geschäftsmann werden, der sich hauptsächlich mit dem Flugzeug fortbewegt?
0 0 Mittwoch, 19. März 2014 17:37 chrisbauer fragt
Q Ich las der durchschnittliche Deutsche erzeugt 11t pro Jahr, aber eine Flugreise nach Australien erzeugt scheinbar unfassbare 15t. Kann das zusammen passen? Bei 11t kann man kaum fliegen...
A

Das ist leicht erklärt:  Die 11 t sind ein statistischer Wert: der Durchschnitt  der Deutschen Bürger.    Zum Glück fliegt ja nicht jeder, und schon gar nicht nach Australien!  Im Gegenteil -  es wird zwar viel geflogen,  aber das sind immer die gleichen!  (Weltweit haben gar nur weniger als 10% aller  Menschen jemals ein Flugzeug von innen gesehen!)

Wie du richtig feststellst, kann man um 11 t nicht nach Australien fliegen!  Aber es ist viel dramatischer! Denn fairer Weise (ein großes Wort!) sollten in unseren Breiten pro Einwohner nur maximal 2,5 t C02e anfallen, viele sagen sogar weniger. (Und wenn man die globale Situation betrachtet, dann haben die „reichen Länder“  ihren fairen Anteil an der Belastung  der Atmosphäre schon Ende der 90er „aufgebraucht“ gehabt.  Danach stünden uns gar keine CO2 Emissionen mehr  zu, was ja leider unmöglich ist.  Daran sieht man, wie weit wir von globaler Fairness entfernt sind!) 

0 0 Donnerstag, 3. April 2014 15:17 Anonym fragt
Q Gibt es eine bzw. welche realisistische Alternative zu Langstreckenflügen gibt es, wenn man beruflich auf mehreren Kontinenten tätig ist?
0 0 Freitag, 4. April 2014 09:59 Anonym fragt
Q Gibt es Fluglinien, die einen "besseren" Fußabdruck haben?
A

Natürlich gibt es kleine Unterschiede. Die ergeben sich aus dem Typ und dem Alter der Flugzeuge, aus dem Auslastungsgrad, der jeweiligen Routenwahl, der Anzahl der Zwischenlandungen und einigem mehr. 

Aber auch die "beste" Fluglinie ist in keinem Fall "gut genug"! Als Faustregel kann gelten: 100 Kilometer mit dem Flugzeug entsprechen etwa 2000 Kilometer Bahnfahrt, da kommt es auf ein paar Prozent mehr oder weniger beim Flugzeug noch nicht an. 

 

A

Hier ein drastischer Vergleich: Es gibt auch Sklavenhalter, die „besser“ mit ihren Sklaven umgehen, ihnen zwei warme Mahlzeiten geben. … Aber „besser“  ist in diesem Fall auf keinen Fall  „gut genug“!

Das Gleiche gilt für Flüge. Nichts anderes vergrößert den persönlichen Fußabdruck so dramatisch wie  das Benutzen von Flugzeugen!

Natürlich gibt es Unterschiede; in den Typen der Flugzeuge, im Alter der Flotte (moderne Flugzeuge sind in der Regel effizienter), im Auslastungsgrad (ein halb leeres Flugzeug hat pro Passagier natürlich einen größeren Fußabdruck!), u.v.m.

Die gerne beworbene „Kompensation“ der CO2 Emissionen ist aber zu allermeist grobe Irreführung! 

Die Kompensation einer Flugreise  nach New York und zurück (entspricht ca. 3,5 t CO2e) müsste nach unseren Abschätzungen etwa 1.000.-€  ausmachen (Kompensation wird um nn_15 bis nn_82 € angeboten!).

1 0 Montag, 9. Juni 2014 20:25 Anonym fragt
Q Annahme: Ich fahre an 5 Tagen in der Woche 20km in die Arbeit und retour mit einem Mittelklassewagen, Diesel, Baujahr 2008. Würde ich nun diese Strecke mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurück legen, wie lange müsste ich damit mobil sein, damit ich mir einen Flug von Wien nach London in und retour "erspare" bzw. "leisten kann"?
4 0 Sonntag, 19. Oktober 2014 11:12 Plattform Footprint fragt
Q Wie oft kann eine Person im Segel-Schiff von Portugal nach New York mitfahren, dass es den gleichen Footprint hat wie ein einziger Flug in einem üblichen Passagierflugzeug?